Sylvester Mubayi ist im Alter von 80 Jahren gestorben. 

Mubayi gehört zur sog. ersten Bildhauergeneration dieses für seine zeitgenössischen Steinskulpturen bekannte Land im südlichen Afrika. Berühmt sind u.a. seine sehr fein polierten, ausdrucksstarken Steinskulpturen, die Menschen aus dem Alltag darstellen, aber auch seine witzig gestalteten Baboonfamilien (Paviane).
Geboren wurde Mubayi 1942 in den Chihota Communal Lands in der Nähe von Marondera in der Provinz Mashonaland East.
Nach seinem Schulabschluss arbeitete er als Tabaksortierer, bevor er 1966 in die Hauptstadt Salisbury (heute Harare) zog, um in der Chibuku-Brauerei zu arbeiten. Er schloss sich 1967 als eines der ersten Mitglieder der Tengenenge Sculpture Community an und arbeitete später an der Workshop School in Vukutu, Nyanga, die von Frank McEwen, dem ersten Direktor der National Gallery of Zimbabwe, gegründet wurde. Seine Werke wurden auf der ganzen Welt ausgestellt und stehen in vielen Kunstsammlungen. Einige seiner hervorragenden Werke sind in der Theiler Art Gallery in Brienz ausgestellt.

Kommentar verfassen